How to

How to · 17. Juni 2019
Manchmal, wenn mir eine schwierige Sache gelungen ist, werde ich von jemandem wahlweise für meine Willenskraft, meinen Fleiss oder gar für meine Disziplin gelobt. Das ist sicher sehr nett gemeint, nur ist das leider ein vollkommener Irrtum, ein falscher Gedankengang: Mein natürlicher Zustand ist Faulheit. Immer, wenn ich etwas mit Willenskraft durchzuziehen versuche, scheitere ich grandios. Hindernisse türmen sich auf, der Sinn geht mir unterwegs verloren, und sollte ich doch irgendwie noch...

How to · 11. März 2019
Ich kehre immer wieder zurück zu den einfachsten Materialien. Vielleicht erinnert ihr euch, wie es als Kind diese beliebte Technik gab, zuerst mit Wachskreide zu malen (z.B. die Sterne) und dann mit Wasserfarbe drüberzugehen (z. B. die Farbe des Himmels). Einerseits ging das "Drumherummalen" so ganz schnell und mühelos, weil die Wachsfarbe die Wasserfarbe abstösst. Zum andern war immer eine Art Zauber dabei, zu sehen, wie sich die Wachszeichnung veränderte mit der Übermalung. So ganz...

How to · 18. Februar 2019
Wenn man wie ich jeden Tag ganz früh aufstehen will, um eine Weile zu malen, sollte man möglichst schnell einschlafen und gut durchschlafen, idealerweise, und das gelingt mir nicht immer. Hilfreich fand ich zu diesem Thema Joseph Emets Buddhas kleines Buch vom Schlaf mit vielen guten Tipps und hilfreichen Denkanstössen aus seiner Erfahrung als Zen-Meister.

How to · 11. Februar 2019
Ist Klauen unmoralisch? Ist es eine Ehre kopiert zu werden? Dazu muss man ein wenig ausholen. Die meisten Bild-Ideen sind Neukombinationen oder Neuinterpretationen von bestehenden Werken**. Als Auslöser sind meist verschiedene Faktoren beteiligt. Das Porträt der Künstlerin als heiliger Georg im Kampf gegen die missratenen Entwürfe mag das exemplarisch zeigen.

How to · 04. Februar 2019
Ein Klassiker unter den Zeitmanagement-Geschichten ist die vom Glas, das dein Leben repräsentiert*. Die Geschichte veranschaulicht, dass deine Lebenszeit beschränkt ist (das ist das Glasgefäss) und zuerst die wirklich wichtigen Sachen untergebracht werden müssen (die Golfbälle oder grossen Steine) und erst dann der tägliche Kleinkram - wie acht Stunden arbeiten, hihi (die Kieselsteine). Zu aller Erstaunen gehen dann auch noch Krimskrams und Zerstreuungen rein (das ist der Sand) und zwei...