Lisa macht · 02. März 2020
Wenn mir nichts einfällt, hilft es mir, einen Ausgangspunkt zu haben - irgendeinen. Das kann eine farbige Grundierung sein, ein geometrisches Raster, was auch immer. Dann fange ich einfach an. Irgendwann (recht bald) gibt es eine Diskussion in meinem Kopf. "Muss das sein, ausgerechnet auf solchen geometrischen Pinselspuren einen Fuchs zu malen? die Farbe ist zwar zugegeben recht hübsch!" etc., etc.

Lisa macht · 20. Januar 2020
Jetzt bin ich schon so lange wieder zu Hause, und es entstehen immer noch neue Bilder. Schon lange denke ich, dass mir bald nichts mehr einfällt oder langweilig wird. Aber nein, noch nicht! Ich nehme die Skizzen und Fotos, die ich auf La Gomera gemacht hatte, und setze mir ab und zu ein wenig selber zu, fordere mich heraus, indem ich eine unmögliche Farbe als Grundierung nehme, oder ein Motiv, dass doch ganz sicher nichts taugt, oder eine Vorgehensweise, die ich nicht recht beherrsche...

Lisa macht · 08. Januar 2020
Zum Beispiel so: Am ersten Tag auf La Gomera zeichnete ich in meinem Skizzenbuch die Farne, die auf meinem von der afrikanischen Sonne beschienenen Hotelbalkon in den Blumenkisten zwischen stacheligem Christusdorn wuchsen. Eidechsen raschelten gern dort. Diese Farne verblüfften mich, da mir unsere Farne eher als schattenliebende Waldbodenbewohner bekannt waren. Farne sind die Lieblingspflanzen meiner Mutter, die sie jahrelang studiert hat und über ihre Studien ein ganzes handgeschriebenes und...

Lisa macht · 24. Dezember 2019
Um die Zürcher Ausgabe des helvetischen Winters etwas abzukürzen und -mildern, und farbig zu belichten, reise ich diesen November mit SMS Malreisen nach La Gomera. Zwei Wochen experimentieren wir unter den geduldigen Fittichen von Arthur Freuler glücklich mit unseren Gouachefarben, mischen Spezialmischungen, wagen Farbkontraste, testen Kompositionstipps und probieren verschiedene Grundierungen. Wir lernen mit Siebenmeilenstiefeln, und manchmal vergessen wir, was wir gelernt haben. Mit den...

Hier und Jetzt - Zeichnen! · 30. Oktober 2019
Im Clouds einen Cappuccino bestellen und die die unvergessliche Aussicht vom 35. Stock des Prime Towers zeichnen? Die Reisenden und Wartenden mit Ihren Koffern und Taschen am Hauptbahnhof beobachten? Durch die Schätze im Brockenhaus zum Zeichnen inspiriert werden? Ich hatte die wunderbare Gelegenheit, drei Tage lang mit Peter Schneebeli von dranbleiben mit dem Skizzenbuch durch die Stadt zu streifen. Peter gab uns Tipps und Hinweise, wie man die Sache angehen könnte, so dass bald alle...

Pencil reading · 12. August 2019
Kürzlich war ich mit einer Freundin im Kunsthaus Zürich. Mir hat die Ausstellung von Guillaume Bruère sehr gefallen, besonders die Zeichnungen nach Museumswerken und Aufführungen im Schauspielhaus. Die schnellen, um "richtig" oder "falsch" unbekümmerten Zeichnungen wirkten auf mich sehr lebendig. Sie atmeten fast, und es ist lustig zu sehen, was der Künstler vom Ausgangskunstwerk genommen und in eigene Skizzen umgesetzt hat. Van Goghs Selbstporträt mit Mütze, verbundenem Ohr und Pfeife...

Hier und Jetzt - Zeichnen! · 01. Juli 2019
In den letzten Wochen durfte ich an einem Zeichenkurs mit dem Thema plastisch-räumliches Zeichnen im botanischen Garten teilnehmen. Abgesehen davon, dass mich Pflanzendarstellungen generell interessieren, fiel mir auch auf, dass ich über das Räumlich-Plastische von Pflanzen noch nie nachgedacht hatte. Ich kann (zentral-) perspektivisch korrekt zeichnen - wenn es sein muss, sagen wir, bei Gebäuden - fand das aber nie ein besonders spannendes Thema. (Zentral-) Perspektive ist etwas, das viele...

How to · 17. Juni 2019
Manchmal, wenn mir eine schwierige Sache gelungen ist, werde ich von jemandem wahlweise für meine Willenskraft, meinen Fleiss oder gar für meine Disziplin gelobt. Das ist sicher sehr nett gemeint, nur ist das leider ein vollkommener Irrtum, ein falscher Gedankengang: Mein natürlicher Zustand ist Faulheit. Immer, wenn ich etwas mit Willenskraft durchzuziehen versuche, scheitere ich grandios. Hindernisse türmen sich auf, der Sinn geht mir unterwegs verloren, und sollte ich doch irgendwie noch...

Pencil reading · 03. Juni 2019
Endlich gibt auch auf Deutsch ein grossformatiges Buch, das die erstaunlichen Pflanzenillustrationen der britischen Künstlerin Rosie Sanders zeigt. Sie hat sich mit ihrer hyperrealistischen Pflanzenmalerei in riesigen Formaten einen Namen gemacht und eilt von Preis zu Goldmedaille. Besonders gut gefällt mir - abgesehen von der souveränen Technik und den selbstbewussen Grossformaten - die häufige Darstellung von Blüten, die bereits ihren Höhepunkt hinter sich haben, die welken oder bereits...

Lisa macht · 20. Mai 2019
Es regnet und ich bin allein und das war ich gestern schon und es ist langweilig... Langeweile ist zwar langweilig, aber auch richtig wertvoll. Dieser Artikel gibt einen guten Überblick über das Thema: Schwebend im Nichts - Darum ist Langeweile gesund für uns und natürlich hilft auch Wikipedia der Bildungsbürgerin gerne auf die Sprünge. Wer sich als Kind nicht langweilen darf, hat es demnach später richtig schwer. Wer sich nur langweilt, natürlich auch! Erst der belebende Wechsel...

Mehr anzeigen