Pencil reading · 12. August 2019
Kürzlich war ich mit einer Freundin im Kunsthaus Zürich. Mir hat die Ausstellung von Guillaume Bruère sehr gefallen, besonders die Zeichnungen nach Museumswerken und Aufführungen im Schauspielhaus. Die schnellen, um "richtig" oder "falsch" unbekümmerten Zeichnungen wirkten auf mich sehr lebendig. Sie atmeten fast, und es ist lustig zu sehen, was der Künstler vom Ausgangskunstwerk genommen und in eigene Skizzen umgesetzt hat. Van Goghs Selbstporträt mit Mütze, verbundenem Ohr und Pfeife...

Hier und Jetzt - Zeichnen! · 01. Juli 2019
In den letzten Wochen durfte ich an einem Zeichenkurs mit dem Thema plastisch-räumliches Zeichnen im botanischen Garten teilnehmen. Abgesehen davon, dass mich Pflanzendarstellungen generell interessieren, fiel mir auch auf, dass ich über das Räumlich-Plastische von Pflanzen noch nie nachgedacht hatte. Ich kann (zentral-) perspektivisch korrekt zeichnen - wenn es sein muss, sagen wir, bei Gebäuden - fand das aber nie ein besonders spannendes Thema. (Zentral-) Perspektive ist etwas, das viele...

How to · 17. Juni 2019
Manchmal, wenn mir eine schwierige Sache gelungen ist, werde ich von jemandem wahlweise für meine Willenskraft, meinen Fleiss oder gar für meine Disziplin gelobt. Das ist sicher sehr nett gemeint, nur ist das leider ein vollkommener Irrtum, ein falscher Gedankengang: Mein natürlicher Zustand ist Faulheit. Immer, wenn ich etwas mit Willenskraft durchzuziehen versuche, scheitere ich grandios. Hindernisse türmen sich auf, der Sinn geht mir unterwegs verloren, und sollte ich doch irgendwie noch...

Pencil reading · 03. Juni 2019
Endlich gibt auch auf Deutsch ein grossformatiges Buch, das die erstaunlichen Pflanzenillustrationen der britischen Künstlerin Rosie Sanders zeigt. Sie hat sich mit ihrer hyperrealistischen Pflanzenmalerei in riesigen Formaten einen Namen gemacht und eilt von Preis zu Goldmedaille. Besonders gut gefällt mir - abgesehen von der souveränen Technik und den selbstbewussen Grossformaten - die häufige Darstellung von Blüten, die bereits ihren Höhepunkt hinter sich haben, die welken oder bereits...

Lisa macht · 20. Mai 2019
Es regnet und ich bin allein und das war ich gestern schon und es ist langweilig... Langeweile ist zwar langweilig, aber auch richtig wertvoll. Dieser Artikel gibt einen guten Überblick über das Thema: Schwebend im Nichts - Darum ist Langeweile gesund für uns und natürlich hilft auch Wikipedia der Bildungsbürgerin gerne auf die Sprünge. Wer sich als Kind nicht langweilen darf, hat es demnach später richtig schwer. Wer sich nur langweilt, natürlich auch! Erst der belebende Wechsel...

Hier und Jetzt - Zeichnen! · 13. Mai 2019
Wer mich kennt und weiss, wie sehr ich Pflanzen liebe und bewundere, wird kaum überrascht sein, dass botanische Illustrationen zu meinen Lieblings-Genres zählen. Traditionelle asiatische Künstler neigten eher dazu, zu vereinfachen und zu reduzieren um nur noch das Typische, die Gebärde und sozusagen die Anmutung der Pflanze zu zeigen (was mir sehr gut gefällt). Die westliche botanische Pflanzenmalerei glänzte mit wenigen Ausnahmen eher durch extreme Genauigkeit (bis hin zur Steifheit)....

Lisa macht · 06. Mai 2019
Ich krame in meinen Sachen und träum mir den Sommer herbei...

Hier und Jetzt - Zeichnen! · 29. April 2019
Indem ich ein Motiv mehrmals zeichne und male (und fotografiere), auch mit verschiedenen Mitteln, kann ich herauszufinden, was genau mir daran gefällt. Ist es die Komposition (die "Geometrie", wie es mal ein Autofan genannt hat)? Die Farbstimmung? Oder der Kontrast, das Licht? Es gibt so viele Möglichkeiten, einen Aspekt bewusst hervor zu heben - und auch wieder mehrere zusammen zu führen. Oben war es die Häusergruppe mit Blick auf das Meer, und die Strasse, die den Hügel hinauf führt.

Hier und Jetzt - Zeichnen! · 15. April 2019
Das Skizzenbuch (mit Klick vergrösserbar):

Lisa macht · 25. März 2019
Um die Geburtsstunde des Zen-Buddhismus rankt sich eine Legende, die mich besonders berührt: Eines Tages hielt Buddha nicht eine Lehrrede, wie üblich, sondern zeigte schweigend eine Blume. Ein einziger der versammelten Schüler verstand diese wortlose Botschaft und wurde zum Ahnherrn des Zen. Der Weg des Zen-Buddhismus ist besonders durch das "Sitzen in Versunkenheit" geprägt, durch das zur Befreiung und Erleuchtung durchgebrochen werden soll. Dieser Weg ist geprägt von Disziplin, grosser...

Mehr anzeigen