· 

Das Gurkenglas deines Lebens

Ein Klassiker unter den Zeitmanagement-Geschichten ist die vom Glas, das dein Leben repräsentiert*.

 

Die Geschichte veranschaulicht, dass deine Lebenszeit beschränkt ist (das ist das Glasgefäss) und zuerst die wirklich wichtigen Sachen untergebracht werden müssen (die Golfbälle oder grossen Steine) und erst dann der tägliche Kleinkram - wie acht Stunden arbeiten (die Kieselsteine). Zu aller Erstaunen gehen dann auch noch Krimskrams und Zerstreuungen rein (das ist der Sand) und zwei Bier gehen immer :-).

Oder so ähnlich - je nach Version, die man sich ansieht.

 

Die Botschaft: Wenn man zuerst den Kleinkram reintut, hat man keinen Platz (keine Zeit und Kraft) mehr für die grossen Themen.

Der Trick ist also, zuerst die wichtigen Sachen unterzubringen. Mir persönlich für mein Privatleben nutzt das erst etwas, seit ich gemerkt habe, dass ich die wichtigen Sachen in meinem Leben meist mit "Eigentlich (würde ich gerne/möchte ich/wollte ich schon lange)..." einleite.

 

Da das innere Stimmchen wenig benutzt wird und nicht sehr selbstbewusst ist, überhöre ich es leicht. Achtsamkeit hilft mir, ihm doch bewusst zuzuhören.

 

Was sind deine grossen Brocken? Wie kannst du sie zuerst unterbringen?

 

*Die Geschichte zirkuliert seit Jahren, das Original soll von Meir Kay sein, auch Produktivitätsguru Stephen Covey hat die Geschichte demonstriert. Mein heimlicher Favorit ist JR Ridinger auf Market America.

Kommentare: 2
  • #2

    Lisa (Sonntag, 10 Februar 2019 17:11)

    Lieber Fredi
    Danke für Deinen Kommentar. Es freut mich, wenn du die Artikel spannend findest!
    Liebe Grüsse, Lisa

  • #1

    Fredi Sutter (Dienstag, 05 Februar 2019 18:44)

    Es ist spannend , was du da schreibst.
    lg Fredi